Dienstag, 18. März 2014

Wege zu einer neuen Architektur in der Potsdamer Mitte

                               „Potsdamer im Dialog“

  „Wege zu einer neuen Architektur in der Potsdamer Mitte“

Am 25. März um 19 Uhr in der Kapelle an der Garnisonkirche



Die Bürgerinitiative „Mitteschön“ lädt am 25. März um 19 Uhr zur Veranstaltungsreihe „Potsdamer im Dialog“ ein. Thema: Wege zur Neuen Architektur in der Potsdamer Mitte.


„Mitteschön“ hat sich in den vergangenen Jahren vorrangig für wichtige historische Bauten in der Potsdamer Mitte und deren Rückgewinnung eingesetzt.

„Es war unabdingbar, zuerst die markanten Elemente der Stadtkomposition zurückzugewinnen, quasi das Skelett. Das Stadtschloss steht, damit hat der Alte Markt auf der Südwestseite seine kompositorische Vollständigkeit zurückerhalten, die Rekonstruktion der Garnisonkirche ist beschlossen, der Stadtkanal in Teilen zurückgewonnen und das Leitbautenkonzept mit den Leitfassaden und dem einzigen wirklichen Leitbau, dem Palais Barberini sind ebenfalls beschlossen bzw. sind im Bau“, erklärt die Sprecherin der Initiative Barbara Kuster. Nun müsse dringend über die neue Architektur diskutiert werden, über zeitgemäße Lösungen in Gestaltung und Städtebau, die dennoch mit den historischen Bauten eine Gesamtkomposition bilden, die an die historische Qualität anknüpft und vor der Geschichte, aber auch in der Zukunft Bestand haben. Es geht aber auch um Instrumentarien, die zur Verfügung stehen, um Vorgaben und Einbindungen in das Vorhandene zu ermöglichen.

Die Bürgerinitiative „Mitteschön“ hat dafür Fachleute eingeladen, die in einem Expertengespräch über dieses Thema diskutieren. Im Anschluss daran haben alle Bürger die Möglichkeit, in einen gemeinsamen Dialog zu treten.


Es diskutieren:

Prof. Ulla Luther, Staatsrätin a.D. und Vorsitzende des Gestaltungsrats Potsdam,
Prof. Bernd Albers und Prof. Ludger Brands (POTSDAM SCHOOL OF ARCHITECTURE),
Winfried Hammann, Vorstand Bürgerstadt AG,
Robert Pachta, Unternehmer, Immobilienfachmann und Volljurist.


Vorab zeigt Olaf Thiede für „Mitteschön“ Beispiele neuer Architektur aus dem ganzen Bundesgebiet.


Die Bürgerinitiative „Mitteschön“ will mit “Potsdamer im Dialog“ interessierten und engagierten Bürgern Projekte und Probleme Potsdams vorstellen und Anregungen an Politik, Wirtschaft und Verwaltung geben. Es ist eine Veranstaltung von Bürgern für Bürger, der gemeinsame Dialog steht im Mittelpunkt.

Der Eintritt ist frei.

Freitag, 14. März 2014

Wo bleibt das faire und transparente Verfahren zum Synagogenneubau?


Pressemitteilung

Mit großer Sorge und Befremden über die derzeitige Entwicklung sieht das Bündnis Potsdamer Mitte die Ankündigung einer Überarbeitung des Ursprungentwurfes des Synagogenneubaus in Potsdam.
Trotz mehrfacher Ankündigung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, einen Verständigungsprozess über die Gebäudestruktur zwischen den jüdischen Gemeinden einzuleiten und darauffolgend mehrere Workshops zur Überarbeitung des Ursprungentwurfes, unter expliziter Einbringung von Alternativvorschlägen und Entwürfen durchzuführen, ist nichts dergleichen realisiert worden. 
Das Bündnis Potsdamer Mitte fordert die Landesregierung als Bauherren der Synagoge deshalb auf:

1.    Das weitere Verfahren muss transparent sein und unter Beteiligung der Nutzer und der Öffentlichkeit durchgeführt werden.

2.    Bei der Neugestaltung und Überarbeitung durch den Architekten sind folgende Vorgaben mit besonderer Sorgfalt zu berücksichtigen:

           Jüdisch, sakrale Erkennbarkeit der Synagoge.
           Anpassung an das historische Stadtbild an diesem Ort

3.    Die intensive inhaltliche und visuelle Vorarbeit zur  Architektur der Synagoge und der dazu erarbeitete  Kriterienkatalog, sollen vor Beginn der Neuplanung des Architekten zur gemeinsamen, öffentlichen Erarbeitung eingebracht werden können.

Bündnis Potsdamer Mitte.  Wir haben ein Auge darauf! 
Bürgerinitiative „Mitteschön!“ Bürgerinitiative „Rettet den Lustgarten“  Förderverein zum Wiederaufbau der Neptungruppe  Förderverein für den Wiederaufbau der Garnisonkirche Potsdam e.V.  Förderverein Potsdamer Stadtschloss e.V. Förderverein für die Wiederherstellung des Stadtkanals in Potsdam e.V. Förderverein zur Pflege niederländischer Kunst in Potsdam e.V.    Synagogen-Förderverein Potsdam e.V.
Frau Jana Kadegis, Tel.: 0162 6938415, jkadegis@googlemail.com